English  Français  Español Google+
Dr. med. Kathrina Stojanow
Dermatologische Praxis für Privat- und Selbstzahlermedizin
Am Friedrichshain 26, 10407 Berlin | Tel.: 030 42807928
Startseite. » klassische Dermatologie. » Hautkrebsvorsorge.

Hautkrebsvorsorge anhand der ABCD-Regel

Gerade Muttermale werden bei der Hautkrebsvorsorge genau untersucht. Häufig geht von diesen Hautveränderungen ein Hautkrebs aus. Muttermale mit einem oder mehreren der u.g. Merkmale müssen sehr gründlich untersucht werden.

ABCD-Regel:

A symmetrie des Muttermals
B egrenzung ist unregelmäßig
C oloration ist ungleichmäßig
D urchmesser ist größer als 5 mm Muttermal:

Muttermal
Muttermal
Atypisches Muttermal
Atypisches Muttermal
Melanom
Melanom


Erhöhtes Hautkrebsrisiko:

  • Auftreten von zahlreichen Muttermalen
  • Melanome innerhalb der Familie
  • Angeborene Muttermale
  • Massive Sonnenbrände als Kind oder Jugendlicher

Die Hautkrebsvorsorge besteht vor allem aus einer gründlichen Ganzkörperuntersuchung mit einem Dermatoskop. Mit einer 10-fachen Vergrößerung erfolgt die erste Beurteilung auffälliger Muttermale. Diese können dann mittels Videodokumentation aufgenommen werden.

Dermatoskop


Durchführung der videographischen Dokumentation von Muttermalen:

Während der Hautkrebsvorsorge wird per Videokamera ein Muttermalkatalog Ihrer Haut angefertigt
(Übersichtsaufnahme).
Muttermale, die bei der regelmäßigen Hautkrebsvorsorge beobachtet werden sollten, werden mikroskopisch in bis zu 70-facher Vergrößerung aufgenommen.

Die elektronische Speicherung ermöglicht bei der nächsten Hautkrebsvorsorge den detailgetreuen Vergleich (bis in den mikroskopischen Bereich) früherer und aktueller Hautbefunde.

Durch kontinuierliche Beobachtung und Speicherung des Hautbildes werden unnötige Operationen von harmlosen Muttermalen vermieden. Aber es werden auch frühzeitig die kleinsten Veränderungen bemerkt.

Erkennen Sie Hautkrebs, wenn Sie ihn sehen?

  • Hautkrebs
  • Hautkrebs
  • Hautkrebs
  • Hautkrebs
  • Hautkrebs