English  Français  Español Google+
Dr. med. Kathrina Stojanow
Dermatologische Praxis für Privat- und Selbstzahlermedizin
Am Friedrichshain 26, 10407 Berlin | Tel.: 030 42807928
Startseite. » klassische Dermatologie. » Laser. » erweiterte Blutgefäße.

Erweiterte Blutgefäße mit dem Laser behandeln

Erweiterte Blutgefäße sind in den meisten Fällen kein medizinisches Problem. Die Dekolleté Behandlung geschieht vor allem aus kosmetischen Gründen. Gerade im Gesicht oder an den Beinen werden die sichtbaren, rötlichen Äderchen als störend empfunden.

Zur Therapie der erweiterten Blutgefäße stehen in Abhängigkeit von der Körperregion und Größe der Gefäße verschiedene Methoden zur Verfügung: Verödung, Behandlung mit Strom oder auch die Behandlung mit dem Laser. In der Hautarztpraxis Berlin behandeln wir sehr feine, erweiterte Blutgefäße erfolgreich mit der Lasertherapie.

Folgende Blutgefäße kann der Laser in allen Körperregionen wirkungsvoll therapieren:

• Teleangiektasien
• erweiterte Äderchen
• Blutschwämmchen
• Besenreiser

IPL Laser gegen erweiterte Äderchen

Mit dem modernen IPL-Lasersystem können erweiterte Blutgefäße beseitigt werden, ohne die darüberliegende oder die umgebende Haut zu schädigen. Das ist der große Vorteil der Lasertechnologie: Die Wellenlänge des Lichts wird so eingestellt, dass vor allem rote Strukturen zerstört werden (d. h. die erweiterten Äderchen). Mit diesem Gerät erreicht man die rötlichen Äderchen, die sehr nah an der Hautoberfläche liegen. Die tiefer liegenden, bläulichen Äderchen können mit diesem Verfahren allerdings nicht so gut erreicht werden.

Erweiterte Äderchen sind häufig erblich bedingt. Vor einer Behandlung mit dem Laser muss in jedem Fall durch den Arzt geklärt werden, ob die erweiterten Äderchen nicht ein Zeichen für eine ernsthafte Krankheit oder eine schwerwiegende Venenerkrankung sind. Ist das nicht der Fall, steht der Behandlung mit dem IPL-Laser nichts mehr entgegen.

Behandlung der Gefäßerweiterungen

Der Laser zur Beseitigung von erweiterten Äderchen arbeitet sehr schonend. Große Beeinträchtigungen oder Risiken treten nicht auf. Nach der Therapie kühlen wir die behandelte Haut und tragen ein spezielles, beruhigendes Pflegegel auf. In den folgenden Tagen kann es zu einer leichten Rötung kommen, die im Gesicht bei Bedarf kosmetisch abgedeckt werden kann.