English  Français  Español Google+
Dr. med. Kathrina Stojanow
Dermatologische Praxis für Privat- und Selbstzahlermedizin
Am Friedrichshain 26, 10407 Berlin | Tel.: 030 42807928
Startseite. » kosmetische-ästhetische Dermatologie. » Eigenblut PRP Plasma.
PRP Behandlung (plättchenreiches Plasma)

Natürliche Faltenbehandlung und Hautverjüngung mit Eigenblut-PRP-Plasma

In der Praxis Dr. Stojanow in Berlin bieten wir zur Faltenbehandlung die Eigenblut-PRP-Plasma Therapie an. Die Eigenblutbehandlung gegen Falten ist eine natürliche Methode zur Biostimulation der Hautzellen und zur Faltenreduktion. Im Rahmen der Therapie wird aus dem eigenen Blut ein hochkonzentriertes Plasma gewonnen und wieder in die Haut injiziert.

Dabei werden aus dem Blut des Patienten Thrombozyten, spezielle Wachstumsfaktoren sowie wertvolle Stammzellen gewonnen. Dieses Plasma sorgt in der Haut und in dem darunter liegenden Bindegewebe für einen nachhaltigen Regenerationsprozess. Diese sehr effiziente und für eine erfolgreiche Behandlung des Patienten geeignete Substanz wird aus den natürlichen Bestandteilen des menschlichen Blutes gewonnen. Man nennt es „Plättchen Reiches Plasma“ oder kurz PRP. Die Behandlung mit Eigenblut-PRP-Plasma wird gelegentlich auch Dracula-Therapie genannt.

Faltenreduktion mit Eigenblut-PRP-Plasma

Eigenblut-PRP-Plasma beschleunigt auf natürliche Art und Weise den körpereigenen Selbstheilungsprozess. Zusätzlich kann PRP die Regeneration und Neubildung von Bindegewebe anregen. Beides führt zu einer deutlichen und nachhaltigen Reduzierung von Falten und insgesamt zu einer Verbesserung des Hautbildes. Es gibt der Haut den jugendlichen „Glow“ und die Spannkraft zurück.

Mit der Eigenblut-PRP-Plasma Therapie nutzen Sie einen ganz natürlichen Weg zur Regeneration der Gesichtshaut, rund um die Augen, am Hals, am Dekolleté und den Händen. Am gesamten Körper können mit einer Eigenblut-PRP-Plasma Therapie die Haut gestrafft, Narben verbessert sowie akute und chronische Wunden schneller geheilt werden.
Weil Eigenblut-PRP-Plasma aus dem eigenen Blut gewonnen wird, beinhaltet es keinerlei fremde oder synthetische Substanzen. Es gibt keine unerwünschten Nebenwirkungen, keine allergischen Reaktionen.

Nach langen Jahren der Erfahrung und vielen erfolgreichen PRP Behandlungen empfehlen wir für einen optimalen Behandlungserfolg die Eigenblut-PRP-Plasma Therapie in Form von drei bis vier Behandlungen im Abstand von jeweils 3 - 4 Wochen. Die positiven Effekte einer deutlich verjüngten Haut können über 12-18 Monate anhalten. Zur Erhaltung des Ergebnisses werden in Abhängigkeit des Hautzustandes ein bis zwei Auffrischungsbehandlungen im Jahr empfohlen.

Durchführung der „Dracula-Therapie“:

Beim vereinbarten Termin erfolgen eine Blutabnahme, die Aufbereitung des Blutes mit Zentrifugierung und Filtrierung und im Anschluss die sofortige Einbringung des Eigenblut-PRP-Plasmas direkt in die Haut. Diese Mikroinjektionen erfolgen mit einer winzigen Kanüle im Abstand von ca. 1 cm. Nach der Behandlung wird auf die behandelte Region eine wirkverstärkende Maske gelegt.
Die Haut sollten am gleichen Tag nicht gewaschen werden. Allergische Rektionen oder stärkere Nebenwirkungen sind nicht zu erwarten, da es sich um das eigene Blut handelt.
Die Eigenblut-PRP-Plasmabehandlung ist für Frauen und Männer gleichermaßen geeignet und ab dem 18. Lebensjahr durchführbar.

Um die Biostimulation der Haut zu verstärken, kann die Eigenblut-PRP-Behandlung mit einer FRACTORA™-Behandlung, einem Medical-Needling und/oder dem Zusatz von Hyaluronsäure kombiniert werden.

Eine große Anzahl von wissenschaftlichen Publikationen belegen die Fähigkeit von Eigenblut-PRP-Plasma, die körpereigenen Selbstheilungsprozesse zu beschleunigen und so die Neubildung und Regeneration von Zellen anzuregen.

In der Praxis Dr. Stojanow-Pudell in Berlin arbeiten wir ausschließlich mit zertifizierten und als Medizinprodukt zugelassenen Blutaufbearbeitungssets.