Eigenbluttherapie mit PRP-Plasma

Bei der Eigenbluttherapie mit PRP Plasma wird aus dem eigenen Blut des Patienten ein hochkonzentriertes Plasma gewonnen und wieder unter die Haut gespritzt.
Dieses PRP (Plättchenreiches Plasma) enthält eine hohe Anzahl an Thrombozyten, speziellen Wachstumsfaktoren und Stammzellen. So kann es auf ganz natürliche Weise die Regenerationsprozesse in der Haut ankurbeln.

Zur Wirkverstärkung kann dem Eigenblut-PRP Hyaluronsäure zugesetzt werden oder die Behandlung mit einem Medical Needling kombiniert werden.

Ausführliche Informationen auch unter Eigenblut-PRP-Plasma.