Muskelrelaxans

Augenfältchen (Krähenfüße) entstehen mit den Jahren durch die Kontraktion des Augenringmuskels. Muskelrelaxans reduziert in Abhängigkeit der gewählten Dosierung die Aktivität eines Muskels. Die Behandlung mit Muskelrelaxans dient dazu, der bewegungsbedingten Bildung der Augenfalten vorzubeugen oder diese zu reduzieren. Durch eine vorsichtig gewählte Dosierung kann ich bei der Behandlung in meiner Praxis die befürchteten mimischen Starren vermeiden.

Die Behandlung mit Muskelrelaxans kann sehr gut mit anderen Behandlungsverfahren kombiniert werden. So kann eine später erfolgende Unterspritzung mit Hyaluronsäure die Falten zusätzlich glätten. Wenn Muskelrelaxans z.B. vor einer FRACTORATM Behandlung, einem Peeling oder einem Fadenlifting angewandt wird, werden die sich neubildenden kollagenen Fasern nicht sofort wieder so stark gestaucht. Der Behandlungserfolg kann dadurch erhöht werden.